Betonschutz

Betonbauwerke z.B. für Kläranlagen, Biogasanlagen, Trinkwasserbehälter unterliegen unterschiedlichsten korrosiven Einflüssen, welche die Statik, Lebensdauer und Funktion erheblich beeinträchtigen können.

Einen dauerhafter Schutz bieten hier Betonschutzplatten aus PEHD oder PP.

Diese Platten werden bereits im Herstellungsprozess der Betonbauwerke in die Schalung eingelegt. Die an den Betonschutzplatten rückwärtig angeordneten Verankerungselemente (Anker) sichern eine dauerhafte Befestigung im Beton, auch gegenüber negativem Druck.

Nach dem Ausschalen werden die Plattenfugen materialhomogen verschweißt. Die Prüfung der Schweißnähte erfolgt mittels Funkeninduktion und/oder Vakuum.

Auskleidungen aus PEHD sind dauerhaft dicht, mechanisch belastbar und beständig gegen chemische Belastungen. Unabhängig von der Behältergeometrie eignen sich die flexiblen Platten sowohl für den Neubau als auch für die Sanierung.
Polyethylen wird bereits seit Jahrzehnten als Oberflächenschutz in Rohrsystemen, Behältern, Gruben und Rinnen eingesetzt. Wo die Beständigkeit von Beton und Stahl an ihre Grenzen stößt, sorgen Auskleidungen mit Polyethylen für bleibende Sicherheit.

Weitere Informationen

Zertifikate / Zulassungen

WHG-Zulassungen, Fachbetrieb nach WHG §19 (pdf, 1.29 MB)

Gern senden wir Ihnen diese Information als hochaufgelöste PDF zu. Bitte nutzen Sie zur Anforderung das Kontaktformular!

Referenz

Auf der Seite "Referenzen" sehen Sie eine Standortauswahl unserer Referenzen in
- Deutschland
- Großbritannien
- Frankreich
- USA

Referenzliste Betonschutz (pdf, 0.01 MB)
Referenzliste Betonschutz Biogasanlagen (pdf, 0.01 MB)
Fotostrecke